Rechtsgebiete

Familienrecht, Scheidungsrecht, Unterhalt und Erbrecht

Stichworte: Ehescheidung, Kindesunterhalt, Ehegattenunterhalt, Zugewinnausgleich und güterrechtlicher Vermögensausgleich, Sorge- und Umgangsrecht. Nachlassauseinandersetzung, Pflichtteilsrecht, Testamentsgestaltung.

 

In diesem Jahrzehnt werden in der Bundesrepublik über 3 Billionen Euro vererbt. Die Verantwortung der Erblasser ist also sehr groß. Sie können der gesetzlichen Erbfolge ihren Lauf lassen oder aber die Erbperson und deren Beteiligungsumfang am Nachlass durch Testament oder Erbvertrag bestimmen. Welchen Spielraum gibt es hier? Inwieweit wird dieser Spielraum durch das Pflichtteilsrecht naher Angehöriger eingeschränkt? Ist Stiftung eine Alternative zur Erbschaft? Welche Möglichkeiten gibt es, um Steuern zu sparen, d.h. steuergünstig zu vererben? Solche und ähnliche Fragen werden immer wieder gestellt.

 

Das Thema Erben und Vererben wird in Familien oft immer noch verschwiegen, und Erblasser befinden sich häufig im Zwiespalt zwischen partnerschaftlicher und Generationensolidarität. Im Erbfall treten immer wieder Streitigkeiten zwischen Geschwistern oder mit den Eltern auf. Spezielle Probleme ergeben sich, wenn eine Erbschaft z.B. der Pflegeabsicherung oder der Sterbehilfe dienen soll, ferner wenn schwule oder lesbische Partner vererben oder erben sollen.

 

Auch aus der Sicht des möglichen Erben gibt es viele Fragen, welche neben der Trauer, die ein Todesfall mit sich bringt, schnelle Entscheidungen und häufig umgehendes Handeln erforderlich machen. Erbt man alleine oder mit Anderen zusammen? Gibt es ein Testament oder bin ich gesetzlicher Erbe? Woraus besteht die Erbschaft, gibt es ein Grundstück und ist dieses mit Hypotheken belastet? Hat der Erblasser Schulden und muß ich möglicherweise dafür haften? Nehme ich die Erbschaft an oder besser nicht? Wie komme ich in den Besitz der Erbschaft und wie kann ich über etwaiges Geld verfügen?

 

Nicht zu trennen vom Erbrecht ist das Familienrecht, da bereits der Güterstand der Ehe ausschlaggebend für die Höhe des späteren Erbteils des überlebenden Ehegatten und der weiteren Erben ist. Hier liegt der Betätigungsschwerpunkt in scheidungsrechtlichen Fragen sowie in gerichtlichen und außergerichtlichen Streitbewältigungen über Grund und Höhe von Unterhaltspflichten, Art und Umfang der elterlichen Sorge für gemeinsame Kinder und das Umgangsrecht.

 

Scheidungsrecht / Unterhalt: http://www.scheidung.org/